Bürgerbusfahrer im Erste-Hilfe-Lehrgang

Am Samstag, den 04. August, nahmen die Fahrer des Bürgerbusses erneut an einem Erste-Hilfe-Lehrgang der Johanniter teil. Regelmäßige Erste Hilfe-Kurse gehören u.a. zu den Vorgaben der Unfallversicherungsträger.

17 engagierte Teilnehmer lauschten aufmerksam und beteiligten sich trotz großer Hitze an den verschiedenen Übungen der Lehrgangsleiter, vor allem die Wiederbelebung mit Herz-Lungen-Massage, den Einsatz eines Defibrillators, stabile Seitenlange, Schockbehandlung oder das Verbinden von blutenden Wunden.
Wie verhält man sich bei einem drohenden Herzinfarkt, was ist zu machen bei einem epileptischen oder asthmatischen Anfall oder bei einer Verbrennung ? Alle wesentlichen Fragen rund um lebensrettende und lebenserhaltende Sofortmaßnahmen kamen an diesem Tag zur Sprache.

So fahren unsere Fahrer mit Ihren z.T. neu erworbenen oder aufgefrischten Kenntnissen und Fertigkeiten der Ersten Hilfe weiter, damit sie beherzt und ohne Angst auf Verletzte oder Betroffenen zugehen können, und so rasch und kompetent Hilfe anbieten können – auch damit Sie als unsere Fahrgäste weiterhin mit einem guten und sicheren Gefühl in unseren Bus einsteigen.

(Foto: Johanniter-Unfall-Hilfe e.V)

Herzlichen Dank an das Ausbildungsteam der Johanniter Much !