Verein

Was ist das, ein Bürgerbus?

Zunächst einmal ist ein Bürgerbus ein ganz normales öffentliches Nahverkehrsmittel, das entsprechend dem deutschen Personenbeförderungsrecht nach einem Fahrplan auf einer konzessionierten Linie fährt.

Gleich danach kommt aber schon das Besondere: Nach dem Motto „Bürger fahren für Bürger“ wird der Bürgerbus von ehrenamtlich tätigen Bürgerinnen und Bürgern gesteuert. Die Fahrerinnen und Fahrer wechseln sich nach einem abgestimmten Dienstplan etwa alle 2 bis 4 Stunden ab und fahren im Durchschnitt ungefähr 2 bis 4 mal im Monat, je nach Lust und Laune.

Der Bürgerbus, ein Kleinbus mit acht Fahrgastplätzen, kann da eingesetzt werden, wo regulärer Linienverkehr wirtschaftlich nicht mehr tragbar ist. Dadurch kann er auch in nachfrageschwachen Räumen oder Zeiten Mobilität gewährleisten, ohne übermäßige Kosten zu verursachen.

Wo gibt es so etwas?

Die Idee „Bürgerbus“ ist wahrscheinlich in England entstanden und über die Niederlande nach Deutschland gekommen. 1985 wurde in Heek/Legden der erste Bürgerbus in Nordrhein-Westfalen als Pilotprojekt ins Leben gerufen. Mittlerweile sind in NRW über 70 Bürgerbusse auf den Straßen unterwegs.

Bürgerbusse gibt es in unserer Nähe in Lohmar, Much, Ruppichteroth, NümbrechtOverath und

seit dem 04. Oktober 2010 auch bei uns in Neunkirchen-Seelscheid.

Wer ist alles daran beteiligt?

Das wichtigste Kaptial eines Bürgerbusses sind natürlich die Fahrerinnen und Fahrer, die sich zu einem Bürgerbusverein zusammenschließen. Der Verein stellt den Dienstplan auf und organisiert den Betrieb des Busses.

Das Verkehrsunternehmen (RSVG) trägt die Konzession der Linien.

Darüber hinaus verpflichtet sich die Kommune, in welcher der Bürgerbus fährt, die evtl. entstehenden Defizite zu tragen.

Das Land Nordrhein-Westfalen fördert jeden Bürgerbus durch einen Festbetrag zu den Anschaffungskosten und durch eine Organisationspauschale, die nur für vereinsinterne Zwecke zu verwenden ist, nicht für die Betriebskosten.

Die Betriebskosten werden durch den Erlös aus Fahrpreisen und Mitgliedsbeiträgen nicht hundertprozentig gedeckt, daher sind wir auch auf Sponsoren angewiesen.

Sponsoren aus den Bereichen Gewerbe, Handel, Dienstleistung und Gastronomie sowie private Spenden helfen uns den Betrieb zu ermöglichen.

Ein herzliches Dankeschön an alle Beteiligte an dieser Stelle.

Wer sind wir?

 Wir sind ein starkes Team von Neunkirchen-Seelscheider Bürger/-innen, die zusammen am 30. Juni 2009 den gemeinnützigen Bürgerbus-Verein gegründet haben.

Wir wollen innerhalb der Neunkirchen-Seelscheider Grenzen all diejenigen mobil machen, die in den Außenbereichen ohne Busanschluss wohnen und schnell und bequem auch ohne eigenes Auto in die Gemeindezentren möchten: zum Arzt, zum Einkaufen, ins Café. Kein Problem!

Zur Zeit werden 24 Fahrer/-innen den Bus fahren, die sich die täglichen Touren teilen. Neue Fahrer, die auch gern den Bürgerbus für ihre Mitbürger durch unsere Gemeinde lenken wollen, sind jederzeit herzlich willkommen.

Der Bürgerbus wird geführt wie eine große Familie. Alle dürfen mitreden und ihre Vorschläge einbringen. Jede gute Idee ist immer willkommen.

Darum unsere Bitte, werden Sie Mitglied und machen Sie mit, sonst werden Sie nie erfahren, wie interessant es im Bürgerbusverein zugeht.

Wir freuen uns auf Sie!

Mit rollenden Grüßen
Alfred Benke (Vorsitzender)


 

Fahrdienstleitung

Festnetz 02247 – 303 480

Mobiltelefon 0162 – 2605404